Digital Leadership

Digital Leaders

Digital Leadership stellt das klassische Führungsverständnis auf den Kopf. Die fachliche Führung verliert deutlich an Bedeutung, dafür  werden die Softskills zum entscheidenden Erfolgsfaktor:

1. Innovationsgeist

Digital Leader müssen für die Digitale Transformation selbst offen und bereit sein. Sie müssen die Notwendigkeit selbst verinnerlicht haben und davon überzeugt sein. Nur dann können sie den Wand aktiv gestalten und die Mitarbeiter vom nötigen Wandel im Unternehmen überzeugen.

2. Begeisterung für Technik

Digital Leader sind von Technik begeistert und beschäftigen sich auch im Privaten dafür. Sie haben keine Angst vor dem Einsatz neuer Tools und dienen so als Vorbild für andere.

3. Überzeugungskraft

Digitale Leadership heißt, das notwendige Knowhow nicht nur zu besitzen, sondern auch in der Lage zu sein, dieses an die Mitarbeiter zu vermitteln.

4. Flexibilität

Digitale Leader müssen schnell und flexibel sein. Nur dann können sie auf den Markt reagieren.

5. Netzwerken

Digital Leader müssen echte Netzwerker sein. Sie müssen in ihrer Branche und branchenübergreifend gut vernetzt sein. Müssen sich einen Namen machen, in sozialen Netzwerken aktiv als Vorbild sein. Diese Netzwerk-Fertigkeiten sollten sie ihren Mitarbeitern nahe bringen und jederzeit die Vernetzung der Mitarbeiter zu fördern, altes Silodenken zu verbannen

6. Mut

Digital Leader brauchen die Position, die Erfahrung und vor allem den Mut, die Unternehmensstruktur bei Bedarf grundlegend zu ändern, Teams und Verantwortlichkeiten komplett neu aufzusetzen und zu verteilen. Sie müssen selbst als Vorbild dienen

7. Empathie

Diese Umstrukturierung können sehr tiefgreifend sein. Sie kann nicht einfach von oben verordnet werden. Digital Leadership heißt, diese Veränderungsprozesse im Unternehmen sehr feinfühlig einzusteuern und zu begleiten, Mitarbeiter frühzeitig abzuholen und einzubinden.

8. Überzeugungskraft

Digital Leader müssen Argumente und Überzeugungskraft für die digitale Transformation haben. Mitarbeiter werden nur folgen, wenn sie den Nutzen erkennen und für sich einen Mehrwert sehen. Wenn sie befürchten müssen, abgeschafft zu werden, werden sie niemals hinter den Veränderungen stehen.

9. Menschenkenntnis und Feingefühl

Digitale Leader müssen in der Lage sein, die Teams mit den richtigen Leuten auszustatten. Sie brauchen ein Gefühl dafür, welche Skills in den Teams nötig sind.

10. Sinn für Diversity

Digital Leaders müssen ein zeitgemäßes Verständnis von Diversity besitzen. Die Mitarbeiter eines Unternehmens unterscheiden sich stark im Hinblick auf Alter, Herkunft, Geschlecht, (digitalen) Erfahrungen, Werten. Das ist per se nicht problematisch sondern unerlässlich für starke Teams. Aber: es braucht ein Händchen bei der Zusammenstellung und dabei, aus verschiedenen Menschen ein schlagkräftiges Team zu schweißen, dass zusammenhält und effektiv und erfolgreich zusammenarbeitet.